Bio drauf, Bio drin

Geniessen und gleichzeitig der Umwelt Sorge tragen, ein Bedürfnis vieler Konsumenten.


Was beim Fleischkonsum, den Milchprodukten, vor allem aber beim Obst und Gemüse, für viele Kaufende eine Selbstverständlichkeit ist, nämlich Knospequalität zu wählen, ist beim Weinkauf noch nicht so richtig durchgekommen. Zu viele schlechte Weine haben den Ruf des Bioweines ruiniert.


Wir wollen dazu beitragen, dass der Weintrinker nicht nur aus Überzeugung biologischen Wein trinkt, sondern vor allem, weil er ihm schmeckt. Gerade beim Weintrinken ist es schwer den preisgünstigen, aber auch etwas langweiligen Weinen aus dem Ausland abzusagen und etwas Neues zu versuchen. Den Gaumen wieder einmal herausfordern, das ist unser Ziel mit dem Wein aus dem Seeburgpark.

Zum Preis einer Flasche Wein tragen folgende vor- und nachgelagerte Unternehmende bei:
ein Graphiker, ein Drucker, zwei Önologen, ein Destillateur, ein Glaser, ein Layouter und eine Bauernfamilie.  Alles Betriebe in der Schweiz mit dem Lohnsegment der Schweiz. Fair Trade fängt bei uns im eigenen Land an, das ist Teil unserer Philosophie!

 

© Spatzehof.ch

  • w-facebook
  • Twitter Clean
  • w-flickr